Mein Nebel, der bist Du

Die Blätter sind gefallen, allesamt. Ich starre beharrlich in die Landschaft, rede ununterbrochen. Es ist, als wären wir allein auf diesem Platz unter dem großen Obelisken. Niemand würdigt uns eines Blickes. Niemand bemerkt unsere kühle Schüchternheit. In manchen Momenten weht der Wind den Salat von unseren Tellern. Und ich blicke dich an, so als müsste…

Weiterlesen

Als wenn wir uns noch nie gesehen

Weißt Du, Baby, nichts kommt umsonst. Ich fahre durch die kalte Stadt. Meine Augen halten mich wach. Ich seh dich hier und dort. Du bist an mir vorbeigezogen. Hab dich auf dem Platz gesehen. Und hier vor dem Schloss. Spür deine Haare im Vorübergehen. Sie sind kurz, ich finds gut. Der Blick trübt die Sinne.…

Weiterlesen

Der März ist zum Marschieren da

Es ist noch morgens Du bürstest dein kurzes Haar Du bürstest die gebleckten Zähne Du bürstest deine blanken Stiefel Du bürstest die Kampfansage Es ist erst mittags Deine Fäuste sind geballt Dein Herz gespannt Deine Stimme verhallt Ungekannt Es ist fast vorbei Deine Fäuste am Boden Die Lunge zerreisst Alle fliehen Der Platz verwaist Auf…

Weiterlesen

Ein Vermissen geht durch mich

Ein Vermissen geht durch/ all die Adern und Venen/die noch vor Tagen pulsierten/ schlugen und krachten/ bei jedem Wort/ dass durch den Äther kam/ jetzt bleiben meine Gedanken/ ungehört/ verhallen irgendwo/ zwischen Dir und Mir/ ist ein karger Winter eingekehrt/ und herrscht mit eiserner Faust/ die in meinen Magen dring/ die Gedanken verschlingt/ an dich…

Weiterlesen

Ich sehe dich

Ich male dich/ übergroß an eine Wand/ deine Wangen sollen glühn/ rot und schön/ wie an jenem Wintertag/ als wir uns/ das erste Mal gesehen/ und noch/ am gleichen Abend/ wussten wir/ Sehnsucht ist kein Wort/ Sehnsucht sind/ die Blicke die/ zwischen unseren Zeilen stehn/ wenn meine Hände dich/ zum Grinsen bringen/ und meine Lippen/…

Weiterlesen

No End of Love

Du bist nur einer von wenigen, aber dein Geschrei macht mir Angst. Ich bäume mich dir und deinen unförmigen Käferfreunden entgegen. Nichts ist Euch mehr wichtig, nur der Hass, der Hass auf all die Anderen. Sie gibt deinem Leben einen Sinn. Und den vermisst du an all den anderen Tagen. Plötzlich zählt deine Stimme. Du…

Weiterlesen

Was ich sagen soll

Wenn die Wände reden könnten, sie wüssten nicht, was sie sagen sollen. Die Welt dreht sich, sie dreht sich weiter. Egal, was passiert. Du sitzt im Dunkeln vor dem Herd und die Herdplatten glühn. Wenn du kochst, steh ich hinter dir, bereit, den Feuerlöscher zu ziehn. Du sagst, wir müssen reden, doch wir hören nicht…

Weiterlesen

Durch den Winter

Nichts bringt mich durch den Winter, als deine kalten Worte. Wohin ich strebe, was mich treibt. Außer der Liebe nichts. Sie zeigt sich, völlig fern von diesem Ort, umgeben von Licht. Als treibe sie mein dunkles Herz in deine Schatten. So soll es sein, wenn ich dich frag ein Leben lang. Ach vergiss doch, worum…

Weiterlesen