Die Illusion zweier Trugbilder tragen mich davon

»Schreiben bedeutet, die eigenen Überzeugungen zu widerlegen.« Karos Taha auf @goetheinstitut_marseille Es gibt Tage, an denen es mir leicht fällt, meine eigenen Überzeugungen zu widerlegen. An manch anderen Tagen bin ich überzeugt, dass es keine Überzeugungen geben kann, dass jede Überzeugung nur eine Illusion zwischen den Menschen ist und die Menschen selbst nur Trugbilder meines…

Weiterlesen

Mein Nebel, der bist Du

Die Blätter sind gefallen, allesamt. Ich starre beharrlich in die Landschaft, rede ununterbrochen. Es ist, als wären wir allein auf diesem Platz unter dem großen Obelisken. Niemand würdigt uns eines Blickes. Niemand bemerkt unsere kühle Schüchternheit. In manchen Momenten weht der Wind den Salat von unseren Tellern. Und ich blicke dich an, so als müsste…

Weiterlesen

1948

Von draußen betrachtet, hätte sie wohl mit dem Kopf geschüttelt oder ein wenig mitleidvoll sein Handeln beobachten können. Eine ältere Frau läuft vorbei und schämt sich fremd. Mitleid konnte man in ihren Augen aber nicht erkennen. An diesem Morgen liefen nicht viele Menschen an dem Balkon vorbei. Und selbst wenn, wäre dieser graue Klotz zwischen…

Weiterlesen

No End of Love

Du bist nur einer von wenigen, aber dein Geschrei macht mir Angst. Ich bäume mich dir und deinen unförmigen Käferfreunden entgegen. Nichts ist Euch mehr wichtig, nur der Hass, der Hass auf all die Anderen. Sie gibt deinem Leben einen Sinn. Und den vermisst du an all den anderen Tagen. Plötzlich zählt deine Stimme. Du…

Weiterlesen